Was kostet ein Knaller?

Verdelli,  weil ich nicht weiss, was so eine SmartWatch alles kann, habe ich mich auch bisher nicht für so einen Osnik interessiert. Ich trage seit vielen Jahren eine einfache, aber schöne und zuverlässige „Pilotenuhr“, die es einmal an der Tankstelle für Tankpunkte plus Zuzahlung zu erwerben gab.

Aber gezz macht mir mein Mobilfunkanbieter ein Angebot, das mich vielleicht schwach werden lässt:

Knallerwatch

Tja, gezz muss ich nur noch herausfinden, wat so ein Knaller ungefähr kostet.

Silvester ist ja vorbei, doch bei azoman gibt es 12 Knaller zu € 5,19, nur leider nicht einzeln.

Doof, wat soll ich dann mit 12 Smart-Watches?

Ich lass´et bleiben.  Ich brauch´ auch keine Uhr, die allet kann.

Bissi Tage!

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Humor, Kurioses, Lächeln, Unglaubliches, Watt et nich allet gibt!, Werbung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Was kostet ein Knaller?

  1. Heinrich sagt:

    Dem Glücklichen schlägt ja sowieso keine Stunde. Und soweit ich das aus der Ferne beurteilen kann, sind Sie doch glücklich! Oder?

    • Lo sagt:

      Auf einer Skala von 1 – 10 befinde ich mich durchaus überwiegend zwischen 6 und 9, also auf der richtigen Seite, lieber Heinrich. Die Zehn ist für die ganz besonderen Momente vorgesehen, in denen man augenblicklich das Glücklichsein spürt, statt, wie meistens erst in der Erinnerung.
      😉

  2. Lieber Lo!

    Eine geschickte Werbetäuschung. Man will uns hier etwas ganz anderes unterjubeln. Für einen Knallerpreis dürfen wir watchen. Also schauen. In diesem Falle wohl eher glotzen. Ich vermute auf die Dame im Hintergrund, die sich bei Bezahlung noch etwas freizügiger zeigen wird.
    … aber ich würde doch lieber bei der Uhr bleiben. Da weiß man, was man hat 🙂

    Herzliche Grüße
    Mallybeau

  3. Smartphone, Smartwatch… Da lob ich mir doch die guten alten Smartlappen, die ganz ohne Intelligenz auskamen.

    • Lo sagt:

      Sicher begründet aber genau die „Intelligenz“ derer, die so etwas „brauchen“ ihren Verkaufserfolg.

  4. für solche hässlichen uhren müsste man noch geld geschenkt kriegen, dass man sie nimmt.

    • Lo sagt:

      Na ja, direkt hässlich finde ich sie nicht, jedoch bin ich ohnehin kein Freund von Chronographen: sie haben mir einfach zu viele Ziffernblätter und Zeiger, was den kurzen Blick zum einfachen Zeitablesen für mich nur unübersichtlich macht.
      Würde man sie mir eine SmartWatch schenken, gäbe ich sie gern weiter, denn ich erlebe bei Menschen um mich herum, die so etwas besitzen, dass ihre Uhren sie permanent durch allerlei Nachrichten mit Gepiepe vom normalen Leben und der Aufmerksamkeit der Dinge (und Menschen) um sie herum abhalten.

    • ja, am liebsten eine uhr zum zeitablesen, eine automatic. ich liebe die schlichte ästhetik klarer designsprache, wo die zweckmäßigkeit im vordergrund steht.
      sachen mit so viel firlefanz finde ich hässlich.

  5. 😊 Und dieses gekonnt verknüpfte Jonglieren mit den Sprachen, sehr kosmopolitisch! Ein gelungenes Beispiel innovativster Werbung. 😁

  6. Herr Ösi sagt:

    Frau Mallybeau hat es bereits gesagt. Vermutlich ist die Dame im Hintergrund der Knaller. Aber ganz sicher bin ich mir auch nicht … 😉

Nun Du!