München: „An schenan Doog no“

Vorweg: ich habe vom Fußball soviel Ahnung, wie `ne Kuh vom Rückenschwimmen.  Obwohl meine Kindheit präzise dort stattfand, wo heute die Schalker Arena steht und ich von absolut weisen Rasensport-Experten umgeben bin:  sobald das Thema Fußball aufkommt, bin ich raus.
Denn ich bin fussballdumm. Hört selbst:

Seit vielen Jahren fahren wir zum Bergwandern nach Südtirol und suchen, wenn uns danach ist, auch gern auf halber Strecke dorthin einen schönen Ort zum Übernachten. Oftmals ist es dann München. Und weil wir dieses Mal mit FCB-begeisterten Freunden unterwegs waren, lag die Besichtigung der aufgeblasenen Knallfolien-Arena wie selbstverständlich nahe.  Also rein in die U-Bahn (U6) und hin ins Fussi-Mekka.

Zugegeben: dieses riesige, in der Sonne weißleuchtende Luftpolstergebilde macht schon was her. Noch bevor man es über rote Treppenstufen betreten kann (darf?), lockt ein großes, von der Sonne aufgeheiztes Verkaufszelt mit allerlei Devotionalien, die der geneigte Fan unbedingt haben muss: die FCB-Grillschürzen („Mia san mia“), FCB-Bettwäsche, FCB-Schlafanzüge, FCB-Bierbecher, FCB-Feuerzeuge, FCB-Gartenzwerge, FCB-Gummibärchen, FCB-Erdnüsse, FCB-Zapfanlagen, FCB, FCB, FCB, FCB…. Es gibt vermutlich nichts, was mit dem FCB-Logo versehen, für richtig gutes Geld zu erwerben gibt. Sogar FCB-Paddelboote für nur € 299.- und FCB-Rasierapparate.
Ganze Familien kaufen mit Ehrfurcht und Scheckkarte tütenweise ein, und ich glaube, etwas religiöses in ihren Gesichtern zu erkennen.

Quatsch: natürlich haben die Leute einfach nur ihren Spaß. Ich bin gnädig und gebe zu: nur, weil ich mit Fußball nix am Kopp habe, springt bei mir der Funke nicht über.

Viel mehr Interesse fand ich dann aber an dem Imbiss-Angebot in der Arena selbst: Currywurst, stets 9 abgezählte kleine Stückchen zu „nur“ € 4,50. Und auf keinem der edlen Wurststückchen war das FCB-Logo zu finden. Vermutlich bin ich einer Fälschung aufgesessen.

Wie schön, dass man die Menschen aus der Ostzone so freundlich in der Arena willkommen heißt!

Eine nette Geste,  Menschen aus der Ostzone so freundlich in der Arena willkommen zu heissen!

 


Wie schön, dass München selbst noch auf uns wartete. Auf der Fahrt mit der U-Bahn musste ich unvermittelt an Bloggerfreundin Mitzi denken, die viele ihrer Geschichten aus ihren Beobachtungen in der Münchener U-Bahn einsammelt.

Unsere Freunde waren ganz angetan von der Atmoshäre dieser quirligen, aber auch gemütlich wirkenden Stadt mit ihren vielen Biergärten, dem Viktualienmarkt, den edlen Geschäften an der Maximilianstrasse, oder dem Dallmayr, der u.a. eine Flasche Whisky für nur € 5.900.- im Angebot hat, in der Vitrine gleich rechts am Ausgang.

Verdelli! Wie viel Currywurst man dafür in dem Arena-Bistro bestellen könnte…..

Bissi Tage!
oder:
„An schenan Doog no!“

Lo

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Momente, Unterwegs abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu München: „An schenan Doog no“

  1. Lieber Lo!

    Super, wie Sie die Arena beschrieben haben 🙂
    Und wirklich brutal, was so alles in Fan-Shops angeboten wird. Wenngleich ich mich mit derlei Äußerungen natürlich gewaltig zurückhalten muss, da ich ja letztlich auch nichts anderes mache. Einzig, dass es bei mir keine teuren Paddelboote zu kaufen gibt. 🙂
    Schön, dass Sie einen solch abwechslungsreichen Urlaub haben. Ich wünsche weiterhin viele interessante Eindrücke und guten Appetit bei den billigen Würstchen 🙂

    Herzliche Grüße
    Mallybeau

  2. Jo meine – lieber Lo. Wahrscheinlich kann Ribery und Co. auch in der Lederhose kein Bayrisch. Aber das richtige Outfit machts …
    … au Backe!
    Ich mag ja kein Rot.
    Aber ich bin einer der wenigen Schwarz-Gelben, der auch Blau sehr mag.
    Alles Liebe,
    Michael

  3. LP sagt:

    „…aufgeblasene Knallfolien-Arena“

    Das ist ganz einfach wunderbar. Und sooo unglaublich treffend. Vor allem im übertragenen Sinne.

  4. quersatzein sagt:

    Du bringst uns München mal auf eine neue Art nahe. Dagegen ist ja das Hofbräuhaus nur nette Beigabe…
    Danke für Currywurst und die feschen roten Leibchen,
    Brigitte

  5. Gab’s keine vergoldete Currywurst?

  6. Mitzi Irsaj sagt:

    Freut mich, dass es dir „bei uns“ gefallen hat. München ist, obwohl ich natürlich nicht objektiv bin, aber auch wirklich schön. Fast alle Klischees stimmen. Leider. Aber dazwischen ist es gemütlich und die Leut meist umgänglich und freundlich.
    Den FCB kann man übrigens auch als Münchner ganz wunderbar ignorieren😉

  7. Herr Ösi sagt:

    Lieber Lo,

    am besten hat mir das Foto aus der Umkleidekabine der FCB-Gartenzwerge gefallen. So schön rot und dazu penibel aufsteigend sortiert. Bloß die Nummern haben mich irritiert. Waren es nicht früher sieben? Egal. Beim FCB neigt man schon immer zur Übertreibung … 😉

  8. Heinrich sagt:

    Lieber Lo,
    ich bin ausgesprochen beruhigt, dass ich nicht der einzige Fußballdumme bin und dass Sie für uns Außenseiter die notwendigen Recherchen unternommen haben, dass wir wenigsten ein klein wenig dazulernen können. DANKE!
    Gruß Heinrich

    • Lo sagt:

      Das mit dem Dazulernen, lieber Heinrich, ist so eine Sache: zusätzliches Wissen über Dinge, die mich nicht so sehr interessieren, verflüchtigt sich bei mir auch wieder schnell.
      Und nun bemerkte ich, dass der Link zum kleinen Podcast über meine Fussballdummheit ins Leere lief.
      Nun ist er repariert.
      Ich Dummerchen aber auch..

Schreibe eine Antwort zu Herr Ösi Antwort abbrechen