Josef, wir haben ein Problem! Büchlein-Empfehlung.

Ja, ist denn heut schoWeihnachten?

Nein, natürlich nicht – aber:
eh´man sich versieht, bohrt sich „Last Christmas….“ ganz gemein durch den im Sommer angesammelten Ohrenschmalz – und dann ist wieder Eile angesagt:

„Was soll ich schenken?“

Soll dem Beschenkten Freude machen und dabei das Portemonnaie nicht strapazieren.
Soll auch zu Weihnachten passen, aber nicht so feierlich, sondern leicht und lustig sein, vielleicht sogar den ganzen  kitschigen Weihnachtsrummel ein wenig von der humorigen Seite beleuchten?

Gibt es. Klein, handlich, handwerklich hübsch gemacht, vom Papier, den Illustrationen:
Den diesjährigen kleinen Taschenfreund: druckfrisch am 1. September 2019 erschienen.

JOSEF, Wir haben ein Problem!

Klappentext:
Himmel, hilf – es ist Weihnachten! Aber bekannte Autoren sorgen mit ihren lustigen Geschichten dafür, dass wir dem ganzen Stress ein Schnippchen schlagen können. So genießt man die schönste Zeit des Jahres wieder mit einem Lächeln!

Und warum empfehle ich dieses kleine Büchlein?

Ganz einfach: weil darin auch eine kleine Geschichte von mir enthalten ist, und ich nun hoffe, damit endlich weltberühmt zu werden.

Bissi Tage!
Lo
Anonymer Weltstar
(noch.)


  • Gebundene Ausgabe: 96 Seiten
  • Verlag: Coppenrath; Auflage: 1 (1. September 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3649632462
  • ISBN-13: 978-3649632467
  • nur € 5,95
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Josef, wir haben ein Problem! Büchlein-Empfehlung.

  1. hanneweb sagt:

    Liest sich ja schon mal klasse, deshalb Danke für diese Empfehlung!
    Liebe Grüße von Hanne

  2. Lieber Weltstar in Spe!

    Es ist mir eine Ehre, hier auf dem in Bälde weltbekannten Kohlenspott-Blog kommunizieren zu dürfen. Natürlich muss das Büchlein umgehend im Regal stehen. Gibt es auch Autogrammkarten der Autoren zum Download? Am liebsten mit Glitzersternchen und Schokonikolaus 🙂

    Herzliche Grüße
    Mallybeau … die unbekannte Kuh aus Malibu

    • Heinrich sagt:

      Liebe Mallybeau Mauswohn,
      meine Vermutung geht ganz stark in die Richtung, dass Lo beim nächsten Literaturnobelpreis ganz vorne mitmischt. Dann treffen wir uns dort bei der Verleihung und holen uns vor Ort die Autogramme ab! Was meinen Sie?
      Gruß Heinrich

    • Oh, großartig! Ich bin dabei. Und dann darf natürlich ein Selfie mit dem Star nicht fehlen. Wir drängeln uns ordentlich in den Vordergrund 🙂

    • Lo sagt:

      Liebe Mallybeau, lieber Heinrich,
      auch, wenn ich demnächst lesereisend um die Welt jette, so werde ich doch nicht die Menschen vergessen, mit denen ich hier meinen großen Spaß habe – und Sie gehören unbedingt besonders dazu!
      Momentan bin ich mit der Beauftragung einen Schildes mit dem Text:
      „HULDIGUNGSTERMINE NACH VEREINBARUNG“
      beschäftigt.
      Ganz liebe Grüße!
      Lo

    • Toll! Ich fühle mich geehrt und werde sogleich einen Termin für eine hochoffizielle Lo-Audienz beantragen. Ich hoffe, dass die nächsten Jahre noch nicht komplett ausgebucht sind. 🙂

    • Lo sagt:

      Nix hochoffiziell, liebe Mallybeau und lieber Heinrich:
      Sie gehören für mich doch zur Familie!

    • Oh, das ist ja noch besser. So mit Kaffe und Kuchen in der heimischen Stube und einer anschließenden Lesestunde im Ohrensessel 🙂

    • Herr Ösi sagt:

      Der Literaturnobelpreis, sprich Henkelpott
      geht in diesem Jahr an Lo vom Kohenspott … 🙂

  3. Pingback: Problemlösung | Heinrichs Blog

  4. Mallybeau, besonders du ohne Smartphone!!!

    • Hihi, Herr Heinrich hat bestimmt eines dabei, da quetsch ich mich mit davor. Wenn Du auch kommst, sind wir mit Fotoapparaten ja ohnehin gerüstet 🙂

  5. Das hört sich gut an! Vielen Dank 🙂
    Viele Grüße
    Tanja

  6. Oh, wie praktisch, dann habe ich schon mein erstes Weihnachtsgeschenk. Dir wünsche ich: „ein gutes Weihnachtsgeschäft“.😀

  7. quersatzein sagt:

    Wie sagte doch schon Albert Einstein: „Der Wert der Leistung liegt im Geleisteten…“

    In diesem Sinne herzliche Gratulation und frohe Grüsse,
    Brigitte

    • Lo sagt:

      Dankeschön, liebe Brigitte,
      es war keine sehr große Leistung – aber ich freue mich über den Zuspruch.
      Und irgendwo las ich einmal, dass (sinngemäß)
      „niemand verpflichtet ist, etwas Unmögliches zu leisten .“
      Frohe Grüße zurück!
      🙂

  8. iGing sagt:

    Na dann, fröhliche Weihnachten!

    • Lo sagt:

      Danke!
      Jetzt, wo es bei ALDI auch endlich Spekulatius und Christstollen gibt,
      kommt auch die richtige Stimmung dazu auf

  9. Anna-Lena sagt:

    Viel Erfolg! Und wenn du dann zur Lesung ins Brandenburgische kommen solltest, rolle ich höchstpersönlich den roten Teppich aus 🙂 .

  10. Heinrich sagt:

    Feedback,
    lieber Lo,
    Ihre Geschichte in dem Buch ist unterhaltsam, spannend, überraschend. Alles was eine schöne Geschichte braucht. Da ich nicht zu den Rezensenten gehöre, die die halbe Geschichte oder gar das Ende verraten, sage ich nur: 5 Sterne!
    Gruß Heinrich

    • Lo sagt:

      Lieber Heinrich,
      vielen, vielen Dank für Ihre lobenden Worte,
      und erst recht dafür, dass Sie schon bereits zum Monatsanfang einen Teil Ihrer Rente für den Erwerb dieses Büchleins geopfert haben. Ich freue mich sehr darüber, und weiss es aufrichtig zu schätzen.
      Herzliche Grüße!
      Lo

    • Heinrich sagt:

      Naja, lieber Lo,
      so ganz selbstlos ist das nicht!
      Wenn ich es fertig gelesen habe, warte ich bis es vergriffen ist.
      Dann versteigere ich es. Ich rechne damt, dass das Buch eines Nobelpreisträgers und Weltbestsellerautors ein paar Tausender bringt!
      Gruß Heinrich

Nun Du!