My hemd is cletchnäss.

Der Regen kam dieses Mal aus England.

Hätte der Brexit zum 29. März geklappt, wäre es bei uns trocken geblieben.
Zollgrenzen als Wetterschutz.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu My hemd is cletchnäss.

  1. Pingback: RE-Blog … my-hemd-is-cletchnaess | BueTriDo's (Pott)-Blog

  2. Herr Ösi sagt:

    Aber die Natur braucht doch den Regen … 😉

  3. Heinrich sagt:

    Lieber Lo,
    ich hätte nicht gedacht, dass Sie auch darauf hereingefallen sind.
    Der Mythos, in England wäre es oft nebelig oder würde gar oft regnen, soll doch nur die Touris fernhalten. In Wirklichkeit scheint dort häufiger die Sonne als in Wanne-Eikel oder Bielefeld.
    Vor allem Südengland hat besseres Wetter als die Karibik!

    Das die Engländer nun so weit gehen, Wolken mit gefälschter Herkunftsidentität auszustatten ist ja wohl dreist!
    Der Regen kam also nicht AUS England, sondern wurde an England vorbeigeleitet und gleich uns auf den Hals gehetzt. Und wenn Sie einen nassen Hals haben, kann u.U. das Hemd ebenfalls cletchnäss werden. So ist das!
    Gruß Heinrich

Nun Du!