Glück. Der Schnapper aus dem Supermarkt.

Verdelli, wenne in dieser Zeit durche Stadt gehst, merkste schon, datt die Stimmung nich mehr so ganz fröhlich und gelöst is. Auch wennet gezz noch nich so richtich warm ist, und der Mensch ja inner kalten Jahreszeit immer en bissken die Schultern zusammenzieht, weil et noch schubbich is, merksse et trotzdem anner Körperhaltung: is allet nich so doll, wie et im Moment is.
Am Gesicht kannze et ja nich erkennen, weil – et is ja zum Teil maskiert. Und wennet schubbich is, kannze draussen keinem anne Augen ansehen, opper lacht – zumindest, wennet sich um Brillenträger handelt, weil, da ist dat Spekulier-Eisen voll im Nebel. Da erkennt sich keiner.
Da kannet auch schomma passieren, datte Dich vergrüßt.
Und jeder geht jedem aussem Weg, jeder macht ´nen Bogen um andere, die ihm begegnen. Ich merk dat auch: kommt mir einer entgegen und an mir vorbei, halte ich die Luft an und atme erst dann weiter, wenn ich dat sichere Gefühl hab, datt ich nich mehr in seinem Dunstkreis bin.
Dabei bin ich eigentlich nich so. Ich kann mit Spass auf Menschen zugehen. Aber gezz?

Wo war ich? Ach ja: datt man merkt, datt die Stimmung bei Vielen im Keller is. Datt dat Lebensglück irgendwie gebremst is. Datt die Kontakte fehlen, dat Ausgelassene, wenne gemeinsam mit anderen wat zu Lachen hass, datte schon lang keinen lieben Menschen mehr spontan in Arm genommen oder knuffich gedrückt hass, weil Dir danach is. Datt Du kein Lächeln siehss.

Et gibt auch Positivet: nämlich, datte merkst, datte mit dem, watte an Klamotten im Schrank hass, bestens auskommss, und dattet nich schlimm is, datte Dir dat Jahr über nix Neuet an Fummel dazu“geshoppt“ hass. Datt dat bisher absoluter überflüssiger Luxus war, sich jedet Jahr neue Klamotten zu kaufen.
Und datte mit sonner Erkenntnis glücklich sein kannz, weil, dann gehörsse doch zu denen, die et sich immer leisten konnten.
Positiv, dat is auch, datte merkss, datt Freunde, Kontakte, Familie, Zusammenseinkönnen – datt dat allet ein richtiger wertvoller Schatz ist.
Dat is GLÜCK. Richtiget GLÜCK, watte mit kein Geld der Welt kaufen kannz.
Glück kannze nich kaufen.

Obwohl: stimmt auch wieder nich.
Gestern stach mir im Suppermarkt dieset verlockende Angebot innet Auge:
GLÜCK – abgefüllt in Gläser – Hömma! und dat in mehrere Sorten.
Eigentlich ein Angebot, wat man nich ablehnen kann, oder?

Ich glaub dat nich, datt, wenne da so´n Glas von verputzt, datte davon die Glücksspirale inne Augen kriss. Da wird eher die Buxe von eng – und dann brauchsse doch wieder neue Klamotten. Nee, lass ma!

Also: kommt gut, fröhlich und gesund durch diese Zeit.
Bissi Tage!


 

„Geld allein macht nicht glücklich, aber es ist besser, 
in einem Taxi zu weinen als in der Straßenbahn."
Marcel Reich-Ranicki ...
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Emscherland, Humor, Kohlenpott, Kurioses, Lächeln, Lebens.Stücke, Momente, Ruhrgebiet, Ruhrpott abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Glück. Der Schnapper aus dem Supermarkt.

  1. Zitat: „Datt die Kontakte fehlen, dat Ausgelassene, wenne gemeinsam mit anderen wat zu Lachen hass, datte schon lang keinen lieben Menschen mehr spontan in Arm genommen oder gedrückt hass, weil Dir danach is.“
    Das kann ich direkt so unterschreiben. Das fehlt mir auch.

  2. Grinsekatz sagt:

    Positiv is auch, wenze negativ bis 😉
    Guten Morgen innen Pott 🙂

  3. quersatzein sagt:

    Da bin ich ja zumindest ein klein wenig beruhigt, dass man das Glück in Gläsern kaufen kann.
    Ich warte nur noch auf die Gläser mit „Gesundheit“, „Fröhlichkeit“ und „Nähe“. :–)
    Lieben Gruss von weitem,
    Brigitte

  4. Herr Ösi sagt:

    Der Kleiderschrank ist zwar noch voll, meine Socken jedoch werden löchrig. Meine Mutter konnte Socken stopfen. Ich nicht. Klar könnte ich die Dinger im Internet ordern, aber irgend was widerstrebt sich. Zum GLÜCK trage ich keine Sandalen, in denen man meine löchrigen Socken sieht, wenn es nun wärmer wird.
    Jetzt bin ich froh, dass es GLÜCK abgefüllt in Gläser gibt. Nur ein bisschen hochprozentiger muss das GLÜCK für mich schon sein. Und siehe, da werde ich ebenfalls fündig… 😉

    • Lo sagt:

      Lieber Ösi,
      dann spendiere ich Dir gern ein passendes Glas für Deinen hochprozentigen Glücksgenuss!

      • iGing sagt:

        Und wenn’s dann zuviel war, ist das Glück nur noch hier zu finden:

      • Herr Ösi sagt:

        Ist der Drink erst hochprozent
        dass er in der Kehle brennt
        manche nennen’s dekadent
        der Ösi findet’s exzellent
        wenn ihm nix vom GLÜCKE trennt
        dann ist er für den Moment
        echt in seinem Element
        Danke! Danke! lieber Lo
        heut‘ machst Du den Ösi froh… 😉

Schreibe eine Antwort zu quersatzein Antwort abbrechen