Die WAZ ist geschmacklos. Ein Selbstversuch.

Ich bin für morgens eigentlich gar nicht geeignet: schaue ich nach dem Aufstehen in den Spiegel, frage ich mich, wer nachts heimlich, wenn ich mich im Tiefschlaf befinde, so viel Mühe darauf verwendet, meine Haut so zu gestalten, dass sie aussieht wie ein 17-jähriger Pfirsich.  Wie soll der Mensch da motiviert auf Betriebstemperatur kommen, um den neuen Tag zu bewältigen?

Gut, wenn dann Kaffeeduft zum Frühstück und die frische Zeitung lockt:
die vielen wirklichen Katastrophen in der Welt trösten schnell über das eigene Leid mit dem Kissenmuster im Gesicht hinweg – und manchmal findet sich ja auch Erstaunliches in dem Blatt, so wie heute:

WAZ IM MUND KOHLENSPOTT

Morgenstund hat Zeitung im Mund?
Zuerst dachte ich, mich verlesen zu haben, das passiert ja schon mal.
Aber nein, das steht dort wirklich genau so da.
Hmmmh…. Zeitung im Mund? Dazu fällt mir spontan ein Hund ein, der („brav!“) eine Zeitung im Maul zu seinen Zweibeinern trägt und auf den Namen „Morgenstund“ hört.
Das kann nicht gemeint sein, denke ich – und erwische mich dabei, dass ich mir über eine solche Zeile am frühen Morgen(!) Gedanken mache! Und bin hellwach!

Weil ich ja ganz fest daran glaube, dass Menschen in einem solch großen Unternehmen wie der WAZ *) ganz doll gebildet sind, es immer mit ihren Leser/innen gut meinen, und nicht einfach nur einen Satz ohne Sinn in ihre Zeitung setzen, habe ich meinen Körper einem Selbstversuch ausgesetzt.

Es war ja noch morgens (wegen der Morgenstund!): Also Mund auf, Zeitung rein!
Gezz nicht die ganze Zeitung – immerhin hatte ich ja schon Kaffee, Brot, Butter, Käse, Ei und Kirschmarmelade.
Zugegeben, nun kann es ja daran liegen, dass ich schon vorgesättigt war, aber selbst auf leerem Magen wäre das nix für mich:

Lo WAZ IM MUND 01

Das Blatt war mir einfach nur zu trocken, flach, saft- und kraftlos, flau, fad, ungewürzt, kurzum geschmacklos. Vermisst habe ich ganz besonders lokale Noten, aber seit die WAZ so viele Lokalredaktionen im Ruhrgebiet dichtmachte, fehlt deren besondere Würze: was bleibt, ist Einheitsbrei aus der Großküche.

Ich hab´s auch nicht runterwürgen können,
der Funke sprang einfach nicht über
und gezz happich auch den Kaffee auf.
Bissi Tage!
Lo


*) Westdeutsche Allgemeine Zeitung (Funke-Mediengruppe)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Emscherland, Fundstücke, Humor, Kohlenpott, Ruhrgebiet, Ruhrpott, Unglaubliches, Watt et nich allet gibt! abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Die WAZ ist geschmacklos. Ein Selbstversuch.

  1. Herr Ösi sagt:

    Die Zeitung im Mund
    das tu ich kund
    sorgt für Buchstabenschwund
    nicht nur beim Hund… 😉

  2. Corinna sagt:

    Bleib lieber bei Kakao, lieber Lo:-)) Liebe Grüße Corinna

  3. Interessantes Stellenangebot? Muss der Austräger die Zeitung mit dem Mund beim Kunden abliefern? Oder wird ein Zusteller gesucht, dem die Arme fehlen (von wegen, so und soviel Menschen mit Handicap einstellen)?
    Man weiß es nicht.
    Möglich ist auch, das der Werbefritze was komisches raucht … :mrgreen:

    Wie war das Vorlesen?

  4. iGing sagt:

    Selten so gelacht! Besonders über das Foto mit der Zeitung im Mund ;-)))

  5. Heinrich sagt:

    Lieber Lo,
    ich hatte mir spontan Sorgen gemacht, aber eine Sofortrecherche ergab, dass Druckerschwärze nicht giftig ist – sogar gesund bei Magenproblemen.
    Gruß Heinrich

    • Lo sagt:

      Lieber Heinrich, Sie bringen mich da auf etwas: vielleicht ist auf diese Weise auch der „Schwattemagen“ erfunden worden!

  6. Schon der erste Satz ist herrlich, lieber Lo: „Ich bin für morgens eigentlich gar nicht geeignet“ und dann geht´s immer hübsch so weiter. Köstlich!

  7. Hörst du den Applaus aus Berlin??? Mir brennen schon die Handflächen!
    Über das zahlreiche Vorlesepublikum freue ich mich mit dir. – Ich habe ja zur Zeit einen Zweitklässler zur Betreuung – mit dem übe ich das Lesen, damit es allmählich so wird, dass er und andere auch verstehen, was er liest.

  8. rene_berlin sagt:

    Die spinnen, die WAZer. Einfach eine solche haltlose Behauptungen in den Raum zu stellen. Aber vielen Dank, dass Sie mit Ihrem Selbstversuch diese ad absurdum führen konnten.

    Dafür auch von mir aus einen gepflegten Berliner Applaus 👏

    VG, René

  9. Gut gelacht, lieber Lo! Das war wirklich köstlich.

  10. bier ist gut für die haut.

  11. nömix sagt:

    Man wird nicht froh zur Morgenstund
    wenn man am Klo Papier keins fund.
    Da freut’s doch sehr, hat man die WAZ
    im Mund dabei als Notersatz.

  12. Hoffende sagt:

    Jetzt frage ich mich die ganze Zeit, wieso ich weiß, wie Zeitung schmeckt. Beim Lesen hatte ich sofort den Gedanken an das Essen der Zeitung und eben den Geschmack dazu im Mund. Du weißt es ja nun auch, aber wenigstens weißt du, warum! 😉

  13. Iggy sagt:

    Alles schon gesagt. Ich hätte es schlechter tun können. 😉

Nun Du! :-)