Iss ja nicht zu fasten!

 

Herrscht Leere in des Darmes Gänge,
ertönen keine Lobgesänge!
Nur Flatulenz und Magengrollen.
Dat kann so´n Herrgott doch nicht wollen.

Et is doch so – und bleibt gewiss wahr:
wer nicht genießt, wird ungenießbar.

Drum fast´ ich so – und will´s berichten:
ich werd´ auf Opfer gern verzichten.
Doch nicht auf Pommes, Trunk und Schmaus,
sonst hielt dat Fasten ich nicht aus!

Mit futtern, trinken, Ihr sollt´s sehn:
werd ich dat Fasten überstehn!


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Iss ja nicht zu fasten!

  1. ein fast fasten. unterstütze ich total.

  2. quersatzein sagt:

    Mit Fasten, Hungern und Verzicht,
    schmeckt uns das Leben leider nicht.

  3. rene_berlin sagt:

    Wer fastet, der rostet. Von daher frisch voran, werter Lo 👍

  4. Anna-Lena sagt:

    Jeder nach seiner Fasson, lieber Lo 🙂 .

  5. Herr Ösi sagt:

    Zur Fastenzeit trink Alkohol
    und fühl dich wie ein Pudel wohl
    Pommes und auch Schweinebraten
    kann ich einem jeden raten
    sei gescheit und lass die andern fasten
    die nix anders ham am Kasten… 😉

    • Lo sagt:

      Ich glaube, Fast-Food, das ist gut,
      weil es nach Fasten klingen tut.
      (ReimDichOderIchKriegDich!)

Nun Du!