Maria? Mia? Oder watt?

Uff, soeben bin ich zurück – und immer noch völlig ergriffen.
Ich war noch nie in meinem Leben an einem Wallfahrtsort – zumindest nicht dann, wenn Pilger zuhauf ehrfurchtsvoll und andächtig diese ihnen heiligen Stätten aufsuchten, denen ja besondere Wirkung zugesprochen wird, wie Heilung von Krankheiten oder rätselhafte, lebensverändernde Erscheinungen.

Header Spirit

Ich, der 1978 amtlich meinen Unglauben an die Wirkung von Kirchensteuer habe feststellen lassen, muss zugeben, dass ich mich beim Betreten der heiligen Stätte still verhielt – und mich beinahe nicht traute, einen Fuß vor den anderen zu setzen, um nur keine Geräusche zu machen. Immerhin wollte ich die besondere Stimmung dieses Raumes nicht durch meine unwürdige Anwesenheit zerstören. Es hat auch mit meinem Respekt für Andersgläubige zu tun.

Und so beobachtete ich meine Mitmenschen, die vermutlich so viel auf sich genommen haben, um aus der ganzen Republik hierher zu kommen.
Und ich sah ihnen ihre Freude, ihre Ergriffenheit, ihr Glück und ihren Glanz in den Augen an: Junge und Alte, Väter mit ihren Kindern, auch Mütter – wie sie die dort angebotenen Devotionalien betrachteten, zaghaft berührten und ganz bei sich waren, vermutlich mit dem inneren Bild vor den Augen, einen – oder mehrere – dieser heilsversprechenden Gegenstände zu erwerben und heimzubringen, um sich dort an ihnen zu erfreuen, sich mit ihnen nahe derer zu wissen, die sie verehren und deren Bilder hier an diesem Ort überall zu sehen sind.

Und: las ich da in großen Letter nicht: „Maria! Santa Maria!“???
Als ich näher hinsah, stand dort nur  „Mia san Mia!“
Vermutlich eine moderne Kurzform der Anbetung – von der ich als Heide natürlich nichts wissen konnte.

Wat soll ich sagen? Ich kaufte auch etwas.
Nicht für mich, sondern für einen Freund, der mich darum bat, weil er weit weg von Oberhausen wohnt, dem einzigen Wallfahrtsort dieser Art außerhalb des weiss-blauen Freistaates im Süden.
Eine Devotionalie, die ihm Schutz und Sicherheit schenkt, wenn er sie bei sich hat und trägt. So glaubt er – und ich wünsche es ihm von Herzen, dass sie wirkt.

Bayernschutz

Bissi Tage!


 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Humor, Kurioses, Lächeln, Momente, Ruhrpott, Unterwegs, Watt et nich allet gibt! abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Maria? Mia? Oder watt?

  1. eimaeckel sagt:

    Sehr stimmungsvoll an der Nase herumgeführt 😉 Auch die Formulierung mit der Kirchensteuer gefällt mir, mein Bruder im Unglauben.

  2. Iggy sagt:

    Du biss ja ganz schön sarkastisch, lieber Lo! 🙂

  3. iGing sagt:

    Heiliger Strohsack, da überläuft einen ja ein Schauer der Ehrfurcht!
    Noch nie hatte ich solchen Respekt vor Fußballfans ;-))

  4. sweetkoffie sagt:

    Eine meiner Kundinnen hat im Keller einen Kanister mit geweihtem Wasser aus Lourdes. Dieses hatte ihr Mann vor Jahren von einer Wallfahrt mitgebracht, im Keller deponiert -man weiß ja nie – und es dummerweise vergessen als er sich mit seiner Sekretärin nach Südamerika abgesetzt hat.
    Auf meine Frage, warum sie das nicht wegkippt, meine die Dame, vielleicht könne sie es ja irgendwann mal dringend brauchen.
    Ich werde das im Auge halten …. 😉
    LG sk

  5. quersatzein sagt:

    Mamma mia!
    Mehr fällt mir dazu nicht ein. :–)

  6. pathologe1 sagt:

    Oh, eine Maske, die einen davon abhält, sich mit Oktoberfestbier zu überfüllen. Aber wäre im Zuge des kommenden Winters nicht ein Schal-ke nutzbringender gewesen?

    • Lo sagt:

      Mit einem Schal-ke wäre man ja ohne Bier schon blau.

    • pathologe1 sagt:

      Geht das nur mir so? Ich sehe oben „18 Antworten“, kann aber nur 13 zählen. Und keine der Antworten ist von Herrn Lo, obgleich sie in der Seitenleiste angezeigt werden.
      (Im nächsten Beitrag werden 7 Antworten angezeigt, ich sehe aber nur 3 insgesamt, ebenso ist keine von Herrn Lo dabei)

      Ist da irgendwas kaputt?

    • Lo sagt:

      In der Tat, Du hast recht: meine Kommentare fehlen, obwohl sie alle gespeichert sind und auch kein Hinweis darauf zu finden ist, warum sie nicht sichtbar sind.
      Lieben Dank für Deine Anmerkung!
      Lo

    • Lo sagt:

      Nanu?
      Jetzt sind alle Kommentare wieder da.
      Vielleicht hätte ich nicht so ketzern sollen….. 🙂

  7. juergen61 sagt:

    Das sind aber so was von falsche Farben…fahr damit mal nach Dortmund 🙂

  8. C. Araxe sagt:

    Fußball ist des Teufels und alles andere als heilig. Oder … naja, der Teufel ist mitunter ja auch recht sympathisch. Aber das ist auf jeden Fall 117+. Erst recht, wenn es sich um die Lederhosen handelt.

  9. Ich ersticke unter jeder Stoffmaske – aber bei der würde ich schon beim Hinsehen ersticken.

  10. das ist die harmlose seite…

  11. Herr Ösi sagt:

    Ja, dieser (verdammte) FC Bayern
    da brauchen wir nicht rumzueiern
    jedes Jahr wird er Deutscher Meister
    für 17 Vereine ist es Scheibenkleister
    böse Geister sind hier wohl im Spiel
    weil gewinnen tun die viel zu viel…

    • Lo sagt:

      Wie gut, dass ich all das Gekicke
      nicht mal von Weitem gern erblicke.
      Ob Rot, ob Gelb, ob Königsblau,
      ich brauche keine Fussballschau.
      Wer´s mag, dem gönn´ ich den Genuss,
      bin froh, dass ich´s nicht gucken muss.

  12. Darf man hier sagen: “herrlicher “ Beitrag😊? Ich habe ihn mit Schmunzeln gelesen und die Kommentare haben mich sehr amüsiert 😊. Liebe Grüße. Priska

Nun Du! :-)