Geile Strippen.

Ui ui ui !
Ich habe ganz stark den Verdacht,
dass Kabel und Stecker ein stark ausgeprägtes Sexualleben haben – und dieses auch ausleben. Heimlich.

Sie treiben es in der schützenden Dunkelheit verschlossener Schubladen.
Jedes mit jedem!

Oder wie ist es zu erklären, dass Kabel, wenn sie einfach so, lose in eine Schublade gelegt werden, schon nach kurzer Zeit – ohne äußeres Zutun – immer wieder so eng umschlungen und miteinander verknotet anzutreffen sind, wenn man die Schublade öffnet?

Verdelli! Diese kleinen geilen Strippen…!

 

 


Header-Bild von Jiradet Inrungruang auf Pixabay

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Humor, Lächeln, Watt et nich allet gibt! abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Geile Strippen.

  1. Ich möchte nur auf die doppelte Bedeutung des Wortes Strippen hinweisen. Als Verb weist es schon mal deutlich in die von dir gedachte Richtung.

  2. Mein Gott, in meinen Schubladen findet Gruppensex statt: swinging cables!

  3. sweetkoffie sagt:

    Das ist hier ein anständiger Haushalt, Schmuddelkram wird nicht geduldet. Gleich werf ich die Strippen ins Gebüsch. Danke für den Hinweis, Lo😉

  4. Herr Ösi sagt:

    Unerhört, was die Kabel treiben
    ständig aneinand‘ sich reiben
    den geilen Dingern wird nie fad
    und wir haben den Salat… 🙂

  5. Lieber Lo!

    Ich habe es ja schon immer geahnt, dass die Telekom, ein Pornoschuppen ist. Aber jetzt wo alles immer drahtloser wird, sieht es mit der kommunikativen Fortpflanzung wohl düster aus 🙂

    Herzliche Grüße
    Mallybeau

Nun Du! :-)