Ich kaufe mir ´ne Klarsichthülle. Ein Durchblickversuch.

Verdelli, am liebsten wär´ ich für´n Verbot gegen dieset Corona.

Ich mein´, dat mit diesem Virus ist ja schon schlimm genuch, ich nehm´et auch ernst. Aber Du kriss ja sogar dann schlimme Nebenwirkungen, obwohl Du et gar nich hass, wat ja schomma ein Glück is, wenne et nich hass, und hoffentlich auch nich kriss.

Aber Nebenwirkungen, die hasse – oppe et willz oder nich. Allein schon, watte gezz allet für neue Wörter lernen muss:

Inzidenz. Dat Wort gab et doch vor Corona bestimmt nich. Hätte mir früher einer wat von Inzidenz erzählt, hätt´ich gedacht: Inzidenz? Ja, dat krisse sicher mit Pennezillin wieder wech oder mit Granufink gegen Hahndrang.

Oder Latenzzeit: ja, war dat nich früher die Zeit, die et dauert, bis et vom Bohnenessen im Gedärm am blubbern fängt? Kann sein, datt ich dat mit Flatulenz verwechsle, aber dat hieß ja früher auch einfach nur Furz, und jeder wusste sofort, wat gemeint war.

Herdenimmunität. Klingt irgendwie belämmert oder nach Rinderwahnsinn. Passt für mich eher auf die Politiker, die auf Deubel-komm-raus nur drauf aus sind, ihre Schäfkes innet Trockne zu bringen und gegen dat, wat man Anstand nennt, immun sind.

Terminshopping. Also, dat is so´n Wort, dat gab et eigentlich schon immer, nur waret nich mit alle Gewalt auf Englisch verbogen. Dat war der feste Termin für´n Frühschoppen am Sonntachmorgen – für die Frommen nache Kirche. Der Termin stand bombenfest, auch wenn man selber danach nich mehr so fest auffe Beine stand.

Terminshopping…. Tsss… Heute is dat Einkaufen nache Uhrzeit. Und da hat man auch gleich wat Neuet für erfunden: Klick & Meet oder Klick & Collect.

Verdelli, wer hätte dat gedacht, datte mal ein Antrach stellen muss – für um Einzukaufen? Datte fragen muss, wanne Dein Geld innet Geschäft bringen darfss? Und wenne dat darfss, dann aber nur für ´ne Viertelstunde. Wenne dann noch Geld überhasst, hasse Pech gehabt. Musse mitte halbvolle Einkaufstasche und immer noch volle Patte (Portemonnaie) wieder nach Hause trotten, und darfss Dich wie´n Held fühlen, weile in die kurze Zeit doch noch ´n kleinet bissken Beute gemacht hass.

Gut, dat hat ja seinen Grund: sollz ja keinem begegnen – und et soll ja kein Gedränge geben. Nich, datte noch vielleicht an sonnem Superspreader vorbeikomms. Ja, dat is keiner, der wat ganz Dollet kann, ausser ausatmen. Aber dat mit Schmackes, also mit Aerosole, die et in sich haben. Und die Du dann hass. Dann brauchsse auch kein Termin mehr für Klick&Meet machen. Dann hattet sich ausgeklickt.

Ehrlich gesacht: ich blick da manchmal nich mehr durch. Apropos Durchblick: Brille und Maske draussen, wenn et noch winterlich schubbich is – dat is schon ein Abenteuer. Allet nebelich. Du siehss nix – ausser Nebel.

Ich such noch nach ´ner neuen Corona-Wortschöpfung für Brillenträger: für die Englischverliebten Look&Fog, oder ganz einfach Glotz&Nebel, Glubsch&Dunst, Blick&Blind oder Schau&Au!, wenn irgendwo gegenläufss..

Wenn ich vor lauter Nebel auffe Gläser nix mehr sehen kann, nehme ich dann inne City auch schomma meine Brille ab. Und dann werd ich hin und wieder von Leuten angesprochen. Dat Doofe ist aber: ich weiss dann gar nich, von wem…

Corona…. neee, da blicksse nich mehr durch.
Ich mach gezz am besten noch mal so´n Terminshopping.
Und dann kauf ich mir `ne Klarsichthülle.
Vielleicht hilft et.

Bissi Tage! Und bleibt gesund!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Emscherland, Humor, Kohlenpott, Kurioses, Lächeln, Lebens.Stücke, Momente, Ruhrgebiet, Ruhrpott, Unterwegs, Watt et nich allet gibt!, Wortspielereien abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Ich kaufe mir ´ne Klarsichthülle. Ein Durchblickversuch.

  1. Herr Ösi sagt:

    Er sucht den Durchblick, unser lieber Lo
    heißa, da bin ich jetzat wirklich froh
    er grübelt nach der Inzidenz
    ich weiß auch nicht… ist es vielleicht Demenz?
    er grübelt über vulnerabel
    das kam noch nie über meinen Schnabel
    was anders ist die Flatulenz
    zu der ich habe die Tendenz
    gleich nach dem Essen, ziemlich kurz
    entfleucht er gern, ein trock’ner Furz
    für die angestrebte Herdenimmunität
    sagt man, ist es wohl nie zu spät
    (außer der Furz war nass
    was ja meistens ist sehr krass)
    dann ist es aus mit Schaf und Herde
    du willst versinken bloß in Mittelerde
    das allerschönste Termin-Shoppen
    kann ein nasser Furz leicht stoppen
    Klick & Meet, so gern ich’s hätte
    doch was ich brauch… ist ’ne Toilette… 😉

    • Lo sagt:

      Mein lieber guter Ösi!
      Das ist wieder einmal ein Meisterwerk der Reimkunst!
      Ich freue mich, dass nicht nur Dein Geist, sondern auch Dein Darm bestens funktioniert.
      Windige Grüße!
      Hier stürmt es gerade.
      Flatulenzfrei.

  2. sweetkoffie sagt:

    Kaufse besser ma na ganze Palette vonne Klasichthülle un die schickse direkt an Bundesregierung, damit dat die den Duachblick kriegen.
    Un füa den Jens vielleicht ne Tüte Kauknochen. Da kanner sich immer einen zwischen den Beißerchen stecken, damit dat ihm nich immer so Sätze auße Gosche flutschen wie: getz werden alle kostenlos getestet. Un watter noch so allet voreilich anne Luft un Öffentlichkeit gelassen hat.
    Un no wat: Corona is Scheiße un sons ga nix!
    In dem Sinn: bleibse gesund, hörsse!?

    • Lo sagt:

      Hömma! Danke, ich geb mir auch Mühe, datt ich dat nich krich.
      Ich hab hier für den Jens noch ’ne Spahnplatte.
      Aber, ob der ’n Plattenspieler hat?
      Liebe Grüße

  3. Vakzin denn dat für Wörters?

  4. Keiner hat mir bisher sooooooooo gut erklärt, in was für einer bescheuerten Zeit wir gerade leben – gut, dass wir dich haben.
    Der Absatz „Herdenimmunität“ gefällt mir von allen am besten.

  5. Ich hätte auch gerne ein paar Klarsichthüllen, vielleicht helfen die mir weiter ??????

Schreib mir! :-)