Anrüchiges.

20190521_1250195723852374161463766.jpg

Toiletten im Oberhausener Rathaus

Der Ort, auf dem man still verweilt,
wird neuerdings ja aufgeteilt.
Verrückt, jedoch – so will das Recht:
drei Klos für dreierlei(!) Geschlecht.
Für Ihn, für Sie und für Dazwischen
fürs Defäkieren oder Pischen.
Für Oberhausens Bürgertum
gibt´s im Rathaus Klos fürs Publikum.
Hier wird wohl, wenn´s „Geschäft“ beendet,
gern auch mal Applaus gespendet.


 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fundstücke, Humor, Kurioses, Lächeln, Watt et nich allet gibt! abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Anrüchiges.

  1. Heinrich sagt:

    Ich frage mich schon die ganze Zeit, wenn ich Fernsehshows OHNE Publikum sehe, wo sie die ganzen Leute lassen? Nun isses klar!

  2. Hat das Personal nicht eigene Schlüssel
    scheiß ich denen in die Schüssel.

  3. Das sind ja so richtige Fake-News!

  4. Muss das Publikum zum stillen Örtchen, wenn es im Rathaus etwas zum Zuschauen gibt? 😉

    • Nein, in Oberhausen ist eher reihern angesagt. Schnell noch eine Städtepartnerschaft mit LGBT- freien Polen abgeschlossen. Werden zwar von der EU zur Einhaltung irgendwelcher EU- Normen aufgefordert- sonst kein Land- aber schmierige VerteterInnen der schmuddeligen Stadt OB schreiben mir, dass das ja normal sei. Genau.
      Und in der Ukraine wollen sie alle Juden, Russen, Polen töten. Die dürfen das ja, sind nicht in der EU. Aber Corona kam dazwischen, Pech.

  5. quersatzein sagt:

    Das Publikum ist höchst entzückt,
    wenn das Geschäft auf Anhieb glückt.

  6. nömix sagt:

    Erste Reihe fußfrei.

  7. seitdem der wald wegfällt…

  8. Herr Ösi sagt:

    Dreierlei Geschlecht?
    ist das echt?
    oder hast du die 27 noch vergessen
    die alle vom Wahnsinn sind besessen
    im Grunde braucht ein jeder sein eigenes Klo
    nur so geht Gender, lieber Lo, so…

Nun Du!