„BOR!“ Das abenteuerliche Leben der Ruhrgebietler. Buchempfehlung.

„BOR!“

„Bor!“ oder auch Boah!“ oder Boah ey!= Ausdrücke des Erstaunens bei uns im Pott.

Bor Buchtitel

Foto: Verlag Henselowsky & Boschmann

 

Geschichten über das abenteuerliche Leben der Ruhrgebietler

Tote Hose. Viel Arbeit, wenig Brot. Woanders ist auch … ?
Ja, datt hätt’se wohl gerne! Ja, gepfiffen!
Laberköppe, die so etwas behaupten, sollten verknackt werden.
Ruhrgebiet kennt keinen grauen Alltag.
Das Leben ist bunt, abwechslungsreich wie nirgendwo anders.

Dieses Buch erzählt:
– Von Wirt Willi Kupschak, bei dem man keinen Deckel machen durfte.
– Von der Wallfahrt mit Wundern und dem Samstag in der Wanne.
– Von Otto Muskulus im Zirkus und Charlotte im Sommer.
– Von Sprungtürmen und Pissbecken.
– Vom ersten Schultag bei Fräulein Osterfeld und dem ewigen Leben im Stau.
– Und wie man bei uns erfolgreich Abenteuer angelt.

Inhalt:
Abenteuerangeln
Friedhelm Wessel, Die Wallfahrt der Betschwestern
Manfred Hoese, Nich am Bär packen …
Hubertus A. Janssen, Rhein-Herne-Kanal
Friedhelm Wessel, Auf den Deckel
Hans Müller, Malocher
Thomas Althoff, Mein erster Schultag mit Fräulein Osterfeld
Peter Allekotte, Camping und mehr
Lothar Lange, Freibad Grimberg
Werner von Welheim, Bundesland, oh Ruhrgebiet
Friedhelm Wessel, Olympischer Dreikampf obere Goethestraße
Helmut Spiegel, Und alles, was aus Essen kommt, dat süpt, dat süpt
Influencer anne Bude
Friedhelm Wessel, Badetag
Sigi Domke, Autofahren im Ruhrgebiet
Hubertus A. Janssen, Charlotte im Sommer
Klischees und Friedhöfe nicht vergessen
Heinz Georg Schmenk, Reisen bildet

https://www.vonneruhr.de/bor.html 

Amazon: BOR! Das abenteuerliche Leben der Ruhrgebietler

Lesung am 17. Oktober 2018 in der Galerie Schollbrockhaus Herne


GUCK MAL:
Manchmal auch in Unterbuxe! Lesung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bücher, Kindheit im Pott, Lebens.Stücke abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Kommentare zu „BOR!“ Das abenteuerliche Leben der Ruhrgebietler. Buchempfehlung.

  1. Ruhrköpfe sagt:

    boah gehört zu meinen Lieblingsvokabeln und wird inzwischen international eingesetzt 😀

  2. Heinrich sagt:

    Boah!
    Boah ey sage ich nur in den Fällen, in denen ich mich etwas jünger fühlen möchte.
    Das Buch ist auf jeden Fall einen KLICK wert! 🙂

  3. Die Anthologie enthält ja auch einen Text von dir, lieber Lo. Glückwunsch!

    • Genau das habe ich auch vermutet, dass sich Lo über das Freibad ausgelassen hat.

    • Lo sagt:

      Vielen Dank, lieber Jules!

    • Lo sagt:

      Liebe Clara, dieses Freibad hätte Dir ganz bestimmt gut gefallen. Leider ist es vor vielen Jahren dem Erdboden gleichgemacht worden, doch es wird immer noch vermisst. So viele (schöööööne) Geschichten haben sich dort zugetragen.
      😉

  4. iGing sagt:

    Na, das wäre ja gelacht, wenn wir nicht mal so viel Interesse für das Freidbad Grimberg aufbringen könnten, als dass wir da nicht reingucken … und hier gleich noch eins, gerade in der Büchertelefonzelle erstanden:

    Sternkes inne Augen, Die schönsten Liebesgeschichten aus dem Ruhrgebiet,
    erzählt von Wernfried Stabo, Bottrop 2001

  5. Watt für ne tolle Buchempfehlung, da werd ich mich gleich drauf stürzen.

  6. Pingback: Warum nachts die Sonne nicht scheint | Heinrichs Blog

  7. Herr Ösi sagt:

    Nix „WOW“ aber „Boah!“ 😉

Nun Du!