Formel paradox.

Header kohlenspott VWkäfer sepia

Formel paradox.

Von der Brücke
über der Autobahn
sehe ich rasenden Autos
auf hitzeflimmerndem Asphalt nach.

Der Blick von hier ist gratis.
Keine Fähnchen. Kein Publikum.
Keine roten Kappen.
Keine Kameras.
Keine Boxenluder.

Niemand verspritzt hier
sinnlos
sündhaft teure Puffbrause
aus Magnum-Flaschen.

Kein Jubeln.
Kein Applaus.
Nur weil einer es geschafft hat,
schnell anzukommen.
Obwohl er doch nur im Kreis gefahren ist.

Lo

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gedichtet, Momente, Unterwegs abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu Formel paradox.

  1. Wobei ähnlich pervers die Autobahn, finde ich, eine Art Idiotenrennbahn für Hinz und Kunz.

    • Lo sagt:

      Die Autobahn an sich ist neutral, unproblematisch.
      Deutschlands Autobahnen sind weltberühmt für die fast „grenzenlose Freiheit“, so schnell fahren zu dürfen, wie man möchte. Eigentlich erst einmal etwas Positives.
      Doch die Gabe, mit so viel Freiheit umzugehen, ist nicht jedem Autofahrer gegeben. Spätestens dann, wenn durch das rücksichtslose Fahren des Herrn Hinz die Freiheit von Herrn Kunz eingeschränkt wird, bleibt das Positive von „Freiheit auf deutschen Autobahnen“ wortwörtlich auf der Strecke.

    • Ich brauche keine Freiheit des Irrsinns auf den Autobahnen. Daran kann ich nichts positives entdecken. Ebenso finde ich nicht, dass die Autobahn an sich neutral ist, denn sie verschandelt auf schreckliche Weise die Natur.

  2. wvs sagt:

    Das Erschreckende ist zuerst ein Publikum das damit zufrieden ist Männern in Autos zuzusehen die im Kreis fahren – oder, um es zu erweitern, 22 Männern zuzusehen, die auf einem großen Rasenstück zwischen zwei Netzkonstruktionen einen Ball hin und her schießen ….

    Laut Normalverteilung sind es zwischen 68 und maximal 95% (!) – mir wird da immer klar einer „Minderheit“ anzugehören.

    • Lo sagt:

      Fußball und Autorennen: beides nehme ich auch nur zur Kenntnis, ohne es zu verteufeln. Ich finde kein Interesse daran. Hab es aber auch nicht gesucht.

    • iGing sagt:

      Dem Fußball kann ich etwas abgewinnen, dem Autorennen nicht. Viel Lärm um nichts, könnte man letzteres umschreiben (nachdem ein solches Rennen gerade vor kurzem mal wieder ganz in meiner Nähe stattgefunden hat). Dazu die verstopften Straßen und Autobahnen, wenn morgens alle hin und abends wieder nach Hause wollen. Nun ja, das ist bei allen Großveranstaltungen so, trotzdem entbehrt dieser spezielle Fall nicht einer gewissen Komik: Da kommen sie alle, um sich rasende Autos anzuschauen – und dann in ihren eigenen im Schritttempo nach Hause zu zockeln.

  3. Heinrich sagt:

    Der Text ist wunderschön!
    ..
    P.S. apropos Autobahn. Auf unserer Autobahn (A2) schläft täglich ein LKW-Fahrer ein und rast in ein Stauende.
    Manchmal ist dann die „Freiheit“ in nur einer Richtung für Stunden eingeschränkt, machmal auch in beiden Richtungen, weil gegenüber sich ein paar Gaffer verkeilt haben, und manchmal auch nur, weil auch einer erst auf der Rückfahrt eingeschlafen ist oder zu lange auf das Handy geschaut hat.

    • Lo sagt:

      Das ist leider traurige Realität.
      Wie Hirnabschaltug durch Handys und aufgedrehten dicken Bassröhren während der Fahrt.

      Dankeschön fürs Lob 🙂

  4. cd:) sagt:

    ergänzend zu formel paradox kommt mit ein lied in den sinn: fährst du immer im kreis, wird der motor ganz heiss…die ärzte für „ihren freund michael“ https://www.youtube.com/watch?v=e7wy7stboTU das ist dann formel lustig oder formel tragisch

  5. Hab mal gelesen, dass das Ego sich im Auto aufblasen kann und der Raumanspruch deshalb vergrößert und so ist der, der vor dem aufgeblasenen Ego fährt, für den ein Dorn im Auge, weil er sich,so glaubt das aufgeblasenen Ego , in „Seinem Raum“ aufhält.

    • Lo sagt:

      Solche Leute haben in der Schule beim Fach „Raumlehre“ nicht aufgepasst und leiden nun unter Raumleere im Kopfbereich.

  6. Herr Ösi sagt:

    Der Fehler ist ja, dass die Autobahn in zwei Richtungen nutzbar ist. Also in die eine oder in die andere. Wäre sie eine reine Einbahnstraße, ohne die Möglichkeit zur Rückfahrt, würden viele dankend abwinken … und automatisch wäre sie leerer … 😉

Nun Du!