Herbstfall.

HEADER HERBST

Gezz is Herbst. Merkt man am Wetter.
Gezz fallen Blätter.
Und unser Omma auch.
Auffen Bauch.
Gezz musse sich berappeln.

Scheiss nasse Blätter vonne Pappeln!


Angesteckt durch einen Blogbeitrag von La-Mamma mit ihrem Sinn für´s Blödeln und den darauf folgenden Reimbeitrag des ebenfalls von mir geschätzten und gern gelesenen Blog-Kollegen Nömix wollte ich auch einfach einmal etwas Dichterisches dahinblödeln.  Muss auch mal sein.

Bissi Tage 😉

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu Herbstfall.

  1. mickzwo sagt:

    Datt mitdem Wetter, datt isso. Abber unser Omma, die fliecht nich. Nonich. Vielleicht isse mal gefallen. Wer weiß. Allet erzählt die auch nich!

  2. quersatzein sagt:

    Ja, Herbst und Oma sind sich ganz nah! 🙂
    Toll, das Gedicht – und der Dialekt auch.
    Lieben Gruss,
    Brigitte

  3. rejekblog sagt:

    Danke für den tollen Beitrag!! Musste lachen!!

  4. Klasse, lieber Lo. Ich musste schmunzeln. Der Herbst ist, das weiß ich längst, die Zeit der Kreativen.

    • Lo sagt:

      Ja, das scheint wohl so, lieber Jules: wenn es draussen früher duster wird und von sommerlichem Weiß- auf temperierten Rotwein umgestellt wird, dann…..
      😉

      …dann kann auch so ein Blödsinn dabei herauskommen, wie dieser:

      Im Herbst, bei Regen, muss man leiden,
      denn schwer ist´s oft zu unterscheiden,
      ob man in braunen Hundemist
      oder in Laub getreten ist.
      Stinkt und klebt es an der Hacke,
      so ist es meistens Hundekacke
      .

      Und nein: ich hatte noch keinen Rotwein.
      Liebe Grüße!

  5. Herr Ösi sagt:

    Herbst(be)fall
    jetzt überall
    bunte Blätter
    die sind netter
    doch die Kinter
    waren auf den Winter
    Ferien und Geschenke
    soweit das Kindlein denke

Nun Du!