Land in Sicht?

Header sommerland

Weit weg im Gesternland lebt ein armer, seltsamer Mann, der ein paar zwielichtige Gesellen um sich schart, mit denen er gemeinsam davon träumt, dass die Welt nicht bunt, sondern lieber braun sei und genau so kleinkariert, wie seine Lieblingsjacke. Er träumt auch, ein König zu sein und ein Land und ein Volk zu besitzen, das ihm aber wohl, wenn es je existierte, irgendwie und irgendwann einmal abhanden gekommen sein muss, vermuten die Menschen, weil er so spricht:

„Wir werden uns unser Land und unser Volk zurückholen“

Und die Menschen fragen sich verwundert: „Von welchem Land und von welchem Volk spricht der arme Mann?“ Kann man ein Land irgendwo zurückholen? Ist es untergegangen? Wo liegt dieses Land? Spricht er von Atlantis?  Was ist mit diesen Menschen, diesem Volk? Ist der arme Mann aus dem Gesternland vielleicht doch der Messias, der sein auserwähltes Wahlvolk ins Gauland führt und der Zimmermann aus Nazareth war gar nicht echt?

Sachdienliche Hinweise bitte an Ihre nächste Nervenheilanstalt oder das zuständige Tollhaus in Berlin.

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu Land in Sicht?

  1. Manchmal ist der Weg von völkisch zu närrisch eben nicht weit.

  2. nberlin sagt:

    Zeitreisen sind leider nicht möglich. Sehr schade, ich würde den angeblich ostdeutschen Mann und Wähler gern in den Zweiten Weltkrieg schicken.

  3. Heinrich sagt:

    Land in Sicht?

    Irgendein Land ist in Sicht! Nur welches?
    Wenn es ein Gesternland gibt, gibt es auch ein Heuteland und ein Morgenland – vielleicht – aber ganz sicher irgendwann ein Niemandsland.
    Dass so etwas möglich ist, ist möglich, weil es auf diesem Planeten Menschen gibt. Sie sind vielfältig, einfältig, unberechenbar, aber letztendlich so berechenbar, dass sie ganz leicht zu manipulieren sind. Demagogen haben leichtes Spiel mit dem „Volk“.

    Lieber Lo,
    ich gebe zu, ich habe keine brauchbare Idee, etwas Grundlegendes zu ändern. Was nützt es, wenn ich „richtig“ wähle (mit „h“) ! und so viele Menschen nicht. 🙁
    Wenn ich 2058 den Besuch auf diesem Planeten hinter mir habe, werde ich aufatmen! Weil die letzten Jahre werden sicher schwer!?!
    Gruß Heinrich

    • Lo sagt:

      Lieber Heinrich,
      lassen Sie uns gemeinsam hoffen, dass die letzten Jahre alles andere als schwer werden.
      Heisst es nicht doch: „Das Beste kommt zum Schluß..!“
      ???
      Zuversichtliche Grüße!
      Lo

  4. Sehr gut formuliert, Lo!
    Nur – es war die Schröder-und-Nach-Schröder-Politik, die diese Leute in den Bundestag gebracht hat. Die SPD muss sich schleunigst wieder sammeln und für ihre alten Werte stehn – dann verschwinden auch die „Gau“lands. Wir wollen hoffen!
    Alles Liebe,
    Michael

    • Lo sagt:

      Ja, aber dann muss Frau Nahles sich aber auch verbal zügeln, und nicht gleich der Union (Zitat Nahles:) „auf die Fresse hauen…“ wollen.
      Liebe Grüße!
      Lo

  5. gnaddrig sagt:

    Ich frage mich auch, welches Volk sie zurückholen wollen. Wenn ich mich umschaue ist hier ja jede Menge Volk, und ganz überwiegend biodeutsches. Man wundert sich…

    • Lo sagt:

      Eingeborene….. 😉

    • gnaddrig sagt:

      Und überhaupt, was für ein Volk, wo in manchen Gegenden Eingeheiratete aus dem übernächsten Dorf noch nach Jahrzehnten noch nicht als einheimisch gelten…

    • Lo sagt:

      Jau!
      So eine Geschichte habe ich einmal in einem Moselwinzerdorf erzählt bekommen: die eingeheiratete Frau aus ein paar Orten weiter wird immer noch, nach weit über 50 Ehejahren geschnitten, „weil sie auch keinen Wein (Weinberg) mitgebracht hat…
      Und in Köln ist man erst ab der 3. Generation kein „Immi“ mehr.
      😉

    • gnaddrig sagt:

      Passt. Volkstechnisch also voll der Flickenteppich.

  6. Herr Ösi sagt:

    Der 2. Weltkrieg ist seit über 70 Jahren vorbei. Aber im Fernsehen laufen nach wie vor tagtäglich irgendwelche „Dokumentationen“ darüber. So was wirkt sich aus …

    • Lo sagt:

      Und genau die Generation war es auch, die uns zu unsere Kindheit einreden wollte, dass MickyMaus-Hefte Schundliteratur sei und man vom Onanieren Rückenmarkschwund bekommt.

Nun Du!