Wie geht eigentlich Regentanz?

Gezz is aber wirklich mal gut mit Sommerhitze!
Dat Hemd klebt anne Haut
und inne Unterbuxe kocht Dich dat Kaffeewasser,
die Socken sind saftich wie der Rhein-Herne-Kanal,
im Büro bleibsse am Schreibtisch mitte Unterarme am Papier pappen,
dat Dreiwettertaft is auch am versagen, weil et schwület Wetter nich kennt,
und dat Deo? Besser nich von sprechen.

Und gezz?
Gezz wüssteste gern, watte dagegen machen könntest,
Kannze aber nich. Selbz, wenne Abitur hass.
Und warum nich?
Weil se Dir inne Schule nur dat beigebracht haben, womit Du nix anfangen kannz,
wennet mal richtich Ernst wird.
„Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir“…
Jau! Pustekuchen! Gelogen!

Warum weiss keiner, wie Regentanz geht?
Dat wär mal wat richtich Praktischet für´t Leben!
Regentanz!

Aber Schillers Glocke auf Algebra aufsagen: dat geht.
Jau! Tofte! Nur krisse davon kein Regen!
Und wat lernt uns dat?
Datt dat ganze Bildungssystem wat für die Regentonne is!

Iss doch wahr!
😉

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu Wie geht eigentlich Regentanz?

  1. Lieber Lo!
    Sie nehmen mir die Worte aus dem Mund!
    Gestern Abend stand ich im Garten und habe mir ernsthaft überlegt, wie wohl ein Regentanz geht. Die Hitze ist ja wirklich mittlerweile reichlich unverschämt und brutzelt alles braun und trocken. Zum Glück habe ich eine Sonnenschirmgitarre, dann kann ich wenigstens musizieren 🙂
    Herzliche Grüße in den Pott
    Mallybeau … schwitz …

  2. Socken? Bei über 30Grad? Wem der Chef vorschreibt, dass er welche anziehen muss, der hat mein Mitleid.

  3. rejekblog sagt:

    Danke für das schöne Foto zu deinem Beitrag. Da wollte ich die Tage auch wieder hin. Hat ein bissle Reiselust geweckt.

  4. Heinrich sagt:

    Lieber Lo,
    alles, was Sie im ersten Absatz gesagt haben, kann ich nachvollziehen, erkenne ich wieder. Mit einer Ausnahme: Ich habe kein Büro (mehr).
    Darum weiß ich nicht, ob das mit Kaffeewasser in der Unterbuxe kochen noch funktioniert?

    Beim 2. Absatz, die Sache mit der Schule verunsichert mich noch mehr, da ich da auch nicht so richtig aufgepasst habe.

    • Lo sagt:

      Lieber Heinrich,
      da können wir uns die Hände reichen: auch ich habe nun kein Büro mehr, besuchte aber am Donnerstag bei der Hitze mein bisheriges Büro, welches zwei große sonnenbestrahlte Schaufenster hat, und schon kochte das Kaffeewasser in der Unterbuxe.
      In der Schule habe ich zwar auch nicht richtig aufgepasst, aber Regentanz war ganz bestimmt nicht dabeigewesen.

  5. Heinrich sagt:

    ABER – nun kommt mein abonniertes ABER: Das mit dem Regentanz habe ich auf dem 2. Bildungsweg in Afrika gelernt. Dat is janz einfach.
    Ich würde das gerne gleich vorführen, aber dann regnet es in Ihrem Blog, und ich weiß nicht, ob das wasserdicht ist – ob hier überhaupt was dicht ist, weil mein Opa immer gesagt hat: Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
    Ihr Blog ist doch für alle offen!
    Wenn Sie es für ein paar Minuten schließen und es nur für eine geschlossene Gesellschaft bereit ist, würde ich mich nicht mehr so genieren und einen Regentanz vorführen. (dafür muss man nämlich ein kurzes Baströckchen tragen – und da geniere ich mich doch immer ein wenig.)

    Also: zwischen 03:09Uhr und 03:10 tanze ich.. Aufgepasst! (Aber NUR EIN MAL!)

    Gruß Heinrich

    • Lo sagt:

      Lieber Heinrich, als Schirmherr dieses Blogs fürchte ich keinen Regen.
      Aber ich bin Ihnen so dankbar für Ihre Tanzdarbietung, die auch ohne Publikum ihre ersehnte Wirkung nicht verfehlte, denn seit gestern abend regnet es hier im Ruhrgebiet.
      Klasse, dass Sie so etwas können!
      Ich bin begeistert! Wirklich.
      Leider, und das habe ich nicht bedacht, fand im gesamten Ruhrgebiet die alljährliche EXTRASCHICHT http://www.extraschicht.de/home/
      statt. Da war der Regen zwar unwillkommen, hielt aber die zigtausend Besucher nicht ab, auszuharren.
      Ich bin nach wie vor begeistert von Ihrem Können, lieber Heinrich, und stolz, Sie kennen zu dürfen.

  6. Heinrich sagt:

    (ich musste meinen Komment splitten – in voller Länge verschwindet unten das Feld „Kommentar absenden“
    Ich weiß nicht, ob Sie es den Labertaschen extra so schwer machen wollen, zu lange herumzusülzen – aber das werde ich mir merken….pffffft 😉

    • Lo sagt:

      Oh, ist die Kommentarlänge hier begrenzt? Das wäre schade. Ich gehe gleich mal in den Maschinenraum und schaue nach, ob es da ein Rädchen zu drehen gibt, welches diesen bedauernswerten Umstand aus der Welt schaftt.
      Ganz lieben Dank für´s Regentanzen und den technischen Hinweis, lieber Heinrich.
      Herzliche Grüße
      Lo
      P.S.: Sie müssen ganz schön heftig getanzt haben, denn es nieselt hier immer noch.

    • Lo sagt:

      Das ist komisch,lieber Heinrich:
      ich habe gestern einmal nachgeschaut und mir testweise eine riesenlangen Text als Kommentar geschickt: alles ging ohne Zeilen, oder Mengenbegrenzung. Komisch.

  7. Na da danke ich auch schön … 🙁
    War in Urlaub, die Sonne schien herrlich und so ab mitte der Woche bedeckte sich der Himmel, ein fettes Gewitter verdarb uns am Donnerstag den Inselrundflug und ab Freitagabend und Samstag hats dann mit eurem Regentanz endgültig geklappt. Nehmt mal bitte Rücksicht auf die urlaubende Bevölkerung, ja! (drei Ausrufezeichen)
    Hättet ihr nicht bis Montag warten können? 😮
    Immer diese Rumjammerei, wenn die Sonne scheint …

    • Lo sagt:

      Liebe Schlafmütze,
      hier muss ich unseren Herrn Heinrich aber in Schutz nehmen: sein Tanz fand in der Nacht von DO auf FR statt. Da war die Wochenmitte schon um, und: die Wirkung eines Regentanzes tritt immer mit etwas Verzögerung ein. Vielleicht war bei Euch nur Euer Wetter kaputt.
      Schade ist es trotzdem, wenn man im Urlaub so etwas Schönes wie einen Rundflug geplant hat, und der Regen diesen buchstäblich ins Wasser fallen lässt.
      Gab es kein Wasserflugezeug?
      😉

Nun Du!